Das Kunstmuseum Danubiana

Danubiana art museum

Etwa 23 Kilometer südlich vom Stadtzentrum entfernt befindet sich eine der interessantesten Galerien der Slowakei – das Danubiana Art Museum in Čunovo. Diese Galerie ist das erste Privatmuseum für moderne Kunst in der Slowakei. Der Großbau wurde Ende des 20. Jahrhunderts begonnen. Das Museum für zeitgenössische Kunst wurde im Jahre 2000 vom holländischen Kunstsammler Gerhard H. Meulensteen gegründet.

Das Kunstmuseum Danubiana

Auf der Fläche über 911 Quadratkilometer wurden verschiedene Werke der europäischen und slowakischen Meister präsentiert, die die Werke im modernen Kunststil schafften. Im Laufe der Zeit war man wegen der vielen Kunstarbeiten gezwungen, den Raum des Museums zu erweitern. Im Jahre 2014 wurde das Museum rekonstruiert. Die Fläche der Hallen wurde auf 2.726 Quadratkilometer erweitert.

Um Raum zu sparen und eine Würze an die Anlage zu bringen, wurde auf dem Dach des Museums ein spezieller Bereich für die Ausstellung der Skulpturen organisiert. Darüber hinaus sind rund um das Gebäude auch interessante Skulpturenarbeiten der Meister untergebracht.

Ziemlich oft findet im Museum die Donau-Biennale statt, wo junge Autoren ihre Werke präsentieren. Diese Veranstaltung ist eine Art der Unterstützung für angehende Künstler und Bildhauer.

Das Kunstmuseum Danubiana

Museumsarchitektur

Das Museum entstand auf Initiative des slowakischen Designers Vincent Polakovič, der vom niederländischen Kunstsammler und Unternehmer Gerard Meulensteen finanziell unterstützt wurde.  Die Baupläne für das Museum stammen vom Architekten Peter Žalman, der die gemeinsame Vision von Vincent Polakovič und dem Maler Peter Pollág, die das Danubiana Meulensteen Art Museum als «von Rudern fortbewegtes Schiff» sahen, „das die Entfernungen überwindet und entfernte Länder und verschiedene Kulturen verbindet» übernahm. Sie wollten dieses Museum in einer natürlichen Umgebung installieren. Das Danubiana Art Museum befindet sich in Čunovo (20 km südlich von Bratislava). Die Halbinsel, die von den Bauarbeitern der hydrotechnischen Anlagen vergessen zu sein schien, wurde 1998 für diese Nutzung angeboten. Als diese Insel 1999 von der Via Danubia gekauft wurde, entschied Gerhard H. Meulensteen das Museum für zeitgenössische Kunst dort zu bauen. 2000-2013 wurden an diesem Objekt verschiedene Ausstellungen in repräsentativen Räumen, die zu diesem Zweck gebaut wurden, aufgestellt. Denn das Interesse des breiten Publikums an dem Museum war nicht nur am Austausch von Ausstellungen, die regelmäßig vierteljährlich verändert waren, beschlossen die Museumsgründer, einen speziellen Raum zu schaffen, in dem eine Sammlung ausgestellt werden könnte.

Адрес: Bratislava-Čunovo, Vodné dielo, Bratislava, die Slowakei
GPS: N 48°02’03.5″ E 17°13’57.3″

Webseite: https://www.danubiana.sk

Das Kunstmuseum Danubiana

Öffnungszeiten: täglich (Dienstag- Freitag) von 10.00 bis18.00 Uhr, Montag ist Ruhetag.

Tickets: Erwachsene – 10 €; Rentner und Kinder – 5 €, Kinder bis 6 Jahre – der Eintritt ist frei.

Familieneintritt (2 Erwachsene und 2 Kinder): 20 €

 

Add Comment